Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Alles was man zum Holz machen oder verarbeiten benötigt, kann hier besprochen oder vorgestellt werden.

Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon L.H. » Fr 9. Jun 2017, 14:03

Hier mal ein Biegewerkzeug zum Einstellen der Elektrodenabstände von Beru-Kerzen. Passt natürlich auch auf andere Kerzen, ist auch beim Zündung-Einstellen sehr hilfreich.
Das Teil muss wohl noch aus den 60ern 70ern sein.

Bild

Bild
Mit sägenreichem Gruß,
Luis

~Immer auf der Suche nach Oldtimer-Kettensägen~
L.H.
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 21:28
Wohnort: NRW

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon Heisti » Fr 9. Jun 2017, 23:42

Was es alles gibt. Ich nehme als "Lehre" immer meinen Daumennagel. Hat bisher immer gepasst. :mrgreen:

Danke fürs Zeigen!!!

Gruß
Michael
Heisti
Administrator
 
Beiträge: 173
Registriert: Do 19. Jul 2012, 18:57

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon mogler » Mo 8. Okt 2018, 14:24

Ja, das war noch aus der guten alten Zeit, als man den Elektrodenabstand kontrollierte und eingestellt hat ... heute werden die alten Zündkerzen in die Tonne geklopft und neue verbaut.
mogler
 
Beiträge: 9
Registriert: So 7. Okt 2018, 18:32

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon L.H. » Mo 8. Okt 2018, 16:57

Wobei ja Zündkerzen eher lange, lange halten...
Alles eine Frage der Geldmacherei.
Mit sägenreichem Gruß,
Luis

~Immer auf der Suche nach Oldtimer-Kettensägen~
L.H.
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 21:28
Wohnort: NRW

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon schrage.de.tl » Mo 8. Okt 2018, 19:39

mogler hat geschrieben:Ja, das war noch aus der guten alten Zeit, als man den Elektrodenabstand kontrollierte und eingestellt hat ... heute werden die alten Zündkerzen in die Tonne geklopft und neue verbaut.


Ich bilde mir ein das damals die Leute auch eher wussten was sie machen :roll:
Heute reitet man lieber zum orangen Biber und läßt sich vom höchst qualifiziertem Zündkerzenfachman zum Apothekenpreis irgend eine Zündkerze in den Einkaufswagen schmeißen :mrgreen:
(Ohne jetzt jemanden aus der Baumarktzunft beleidigen zu wollen.... auch der Biber ist ja nicht mehr aktuell ;) )
Gruß

Schrage
schrage.de.tl
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 15. Jan 2015, 23:11

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon Heisti » Di 16. Okt 2018, 14:34

Aber auch bei neuen Zündkerzen müsste man den Elektrodenabstand eigentlich kontrollieren. Denn auch eine neue Elektrode kann krumm sein. ;)
Heisti
Administrator
 
Beiträge: 173
Registriert: Do 19. Jul 2012, 18:57

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon mogler » Fr 19. Okt 2018, 10:55

In den Werkstätten (egal ob Auto oder Kleingeräte) werden nur neue ZK reingeschraubt.

Die Arbeitszeit müsstest Du als Kunde halt zahlen und da ist es billiger neue Kerzen einzubauen.
mogler
 
Beiträge: 9
Registriert: So 7. Okt 2018, 18:32

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon schrage.de.tl » Di 23. Okt 2018, 08:54

Heisti hat geschrieben:Aber auch bei neuen Zündkerzen müsste man den Elektrodenabstand eigentlich kontrollieren. Denn auch eine neue Elektrode kann krumm sein. ;)


Das erklär mal einem Normalo-Kettensägen-Käufer.

Elektrodenabstand, Farbbild der Kerze usw.

Wenn das Gerät nicht läuft ist es pauschal sche**e ;)
Gruß

Schrage
schrage.de.tl
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 15. Jan 2015, 23:11

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon L.H. » Di 23. Okt 2018, 10:50

Ist die Säge automatisch, jeder normale Käufer findet seine Säge sch***e. Ob sie nun läuft oder nicht. So hab ich das jedenfalls bei den lieben Nachbarn und Vaddern damals erlebt...
Mit sägenreichem Gruß,
Luis

~Immer auf der Suche nach Oldtimer-Kettensägen~
L.H.
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 21:28
Wohnort: NRW

Re: Beru Elektrodenabstandeinstellwerkzeug

Beitragvon schrage.de.tl » Mi 24. Okt 2018, 08:21

L.H. hat geschrieben:Ist die Säge automatisch, jeder normale Käufer findet seine Säge sch***e. Ob sie nun läuft oder nicht. So hab ich das jedenfalls bei den lieben Nachbarn und Vaddern damals erlebt...

Das kommt mir sehr bekannt vor :lol:

Säge nach fünf Jahren Winterschlaf aus'm Keller wühlen, springt nicht an, Stihl kauf ich nie wieder.
Mein Arbeitskollege hat 'ne Dolmar, der sagt die springt immer an
:mrgreen:

Ach ja, die lieben Nachbarn
Gruß

Schrage
schrage.de.tl
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 15. Jan 2015, 23:11


Zurück zu Zubehör, Spalter, Sägen, Traktoren usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast